31. August 2012, 20.00 Uhr - St. Elisabeth-Kirche
Invalidenstr. 4a, 10115 Berlin

NachKlang

Das Konzert NachKlang vereint aktuelle Werke für Ensemble und Elektronik, die das Verhältnis zwischen Komposition und Klang, Material und Instrument, Notation und Interpretation aus verschiedenen Perspektiven ausloten und die musikalische Sprache mit neuen Ansätzen weiterentwickeln. Zentrales Element dieser Arbeiten ist der Klang, der von den sechs Komponisten je unterschiedlich aufgefasst und behandelt wird: als Generator für Instrumentation und Notation, als komponierbares Material, als gestaltbildender Baustein, als Mittler zwischen Mechanik und Elektronik, Auditivem und Visuellem.

Lisa Streich - Lakalles (2010)
Luc Döbereiner -
inexistent (2012, UA)
Ludger Kisters -
Zungen (2012, UA)
Maximilian Marcoll -
Compound No.4: FRICTION MACHINE ALARM SIGNAL CONSTRUCTION (2010)
Andre Bartetzki -
momentum (2012, UA)
Marc Battier -
Constellations (2012, UA)


Eintritt: 15 / 10 Euro

Dieses Konzert des ensemble unitedberlin wird veranstaltet in Kooperation mit dem Elektronischen Studio der TU Berlin, Fachgebiet Audiokommunikation, und ist gefördert durch die Initiative Neue Musik Berlin, den DAAD und das Kulturbüro SOPHIEN.

weitere Informationen: www.ak.tu-berlin.de/studio