18. Juli 2015, 14 Uhr
Charitéplatz 1, 10117 Berlin

Raum und Psyche - Freiräume in der Psychiatrie
Symposium


Aus dem Flyer-Text:

Räume haben eine unmittelbare, sofort nachvollziehbare Wirkung auf die seelische Verfasstheit des Menschen. Ob sie nun zum Spielen, Entdecken, Erholen, zum Rückzug einladen oder Beklemmungen auslösen, Aggressionen und Destruktivität provozieren, hängt wesentlich von ihrer Größe, Gestaltung, Nutzung und Pflege ab. Räume kann man sich erschließen, eröffnen, schützen, sich aus ihnen befreien, begrenzen oder auch zerstören.

Menschen brauchen psychiatrische Kliniken als Ausweichraum, als Alternative zu einem traumatisierenden, gesundheitsschädlichen Umfeld, als Schutzraum vor innerer oder äußerer Bedrohung. An diesen Raum stellen sich besondere Anforderungen.

Aktuell ist aus ökonomischen Gründen die künftige Nutzung des historischen Gebäudes der Alten Nervenklinik der Charité, das die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie beherbergt, mit seinen vier großen Patientengärten als Freiräumen nicht gesichert.
Wir wollen dies zum Anlass nehmen, im Rahmen eines öffentlichen Symposiums auszuloten, welche Bedeutung der Raum für die seelische Gesundheit und Gesundung hat.


raum&psyche1