24. März 2016, 20.00 Uhr
Konzerthaus Berlin, Werner-Otto-Saal



ENSEMBLE IN RESIDENCE
VLADIMIR JUROWSKI, Artistic Advisor


Wir verweilen in Frankreich mit einem jazzig angehauchten Programm, das seinen Abschluss mit einem Werk aus den USA findet, mit John Adams’ Chamber Symphony. Nicht weit von Adams‘ Lebensmittelpunkt und musikalischer Heimat an der Westküste lehrt inzwischen auch Franck Bedrossian (University of California, Berkeley). Sein Swing ist eindeutig von dortiger Lebensart inspiriert, auch wenn die klanglichen Mittel ganz andere sind als im opulenten Werk von John Adams. Zwischen diesen beiden Autoren bewegt sich Pierre Jodlowski (lebt und arbeitet im schönen Südwesten Frankreichs ...) mit den Drones; der Titel verweist nach Aussage des Schöpfers auf vergangene und gegenwärtige Assoziationen: auf das Brummen der Drohnen eines Bienenstammes, auf die Drohnen in der modernen Kriegsführung und auf die Soundkulissen in David Lynchs Filmen. Wie viele Werke Jodlowskis entfaltet auch dieses Stück eine enorme Intensität mit seiner suggestiven Dramatik und seinem politischen Impetus.


Konzeption: Andreas Bräutigam

Kritik:
Berliner Morgenpost