Arnold Schönberg - Transkriptionen - Peter Hirsch, Leitung

Filterlösung – Schönberg und das Bearbeiten

… Arnold Schönberg selbst hat sich jahrelang mit Bearbeitungen beschäftigt. Das „wie mit lockerem Pinsel dargestellte Stillleben“, das Einfangen „des Wesentlichen des Werks“, als welches sein Schwiegersohn und Privatschüler Greissle das Bearbeitungswesen definierte, ist ihm womöglich unter dem Druck finanzieller Nöte nicht immer gleich wichtig geblieben. Gleichwohl zeugt seine „Kaiserwalzer“-Bearbeitung von einer durchtriebenen Lust am Spiel mit dem Idiom des Walzers, von einem Ernstnehmen und freundlichen Belächeln desselben zu gleicher Zeit. Nach den hochinteressanten, mit einem schönen rhythmischen Zug ausgestatteten „Variationen über ein Rezitativ für Orgel op. 40“ (Bearbeitung: Greissle) sind Arnold Schönbergs smarte Walzerspiele zu hören, welche die aufregend-unaufregende Musik seines Kollegen Johann Strauß in lichtere Gefilde führen.

Christiane Tewinkel, FAZ, 6. März 2004